Désirée Becker

Der künstlerische Lebenslauf der 1968 in Saarbrücken geborenen Désirée Becker liest sich wie der eines Profis: zu ihren zahlreichen Rollen im Laufe der letzten 15 Jahre gehören - um nur einige zu nennen: Eliza Doolittle in „ Pygmalion “, Lady Macbeth in Shakespeares „Macbeth“, Helena in „Helena und Damon“, Marlene in „Top Girls“, Ann Putnam in A. Millers „Hexenjagd“, Beth in „A Lie of the Mind“ und der Puck im „Sommernachtstraum“, in dem sie auch Regie führte.

Zu ihren weiteren Regiearbeiten zählen viele Inszenierungen auf englisch : “Ripen our Darkness“, “The Real Inspector Hound“, “The Macbed Horror Show“, “A Search For America“, “Peter Pan“, “Top Girls“, “The Merchant of Venice“, “Absurd Person Singular”und “Geneva Twist”.

In “Petra”, einer franz-engl. Coproduktion mit der Universität Metz, spielte sie die Titelrolle. Bei „Charlie´s Angels“ und „Worst of Braodway“ zeichnete sie sich neben der Regie auch für das Skript verantwortlich. „Verwandte sind auch Menschen“ von Erich Kästner, „Ein perfekter Ehemann“ und „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde zählen zu ihren deutschen Inszenierungen.

Seit 1999 war Becker als Statistin in zahlreichen Aufführungen des Saarländischen Staatstheaters zu sehen. 2003 stieß die wandlungsfähige Schauspielerin ebenfalls zum Neunkircher Musicalprojekt. In der ersten Produktion „The Casting“ spielte sie die Nell, bei „Merlin – wir können auch anders“ die Hexe Viviane.

In „Viel Lärm um Nichts“ spielte sie die Beatrice, ein Vollblutweib mit raubkatzenhafter Ausstrahlung, eine Rolle, die Becker auf den Leib geschrieben ist. Zu ihren weiteren Hobbys gehören das Schneidern von Kostümen und der Gesang. Becker ist außerdem eine leidenschaftliche Tänzerin.

Als Aramis in „Die Jugend der Musketiere“ schlüpfte sie nicht nur in eine Hosenrolle, das Fechttraining gehörte  ebenfalls zu den Herausforderungen des Musketiers. Kitty, die schüchterne Zofe der Mylady de Winter, war Beckers zweiter Part in dieser Bohemian-Produktion.

Im Bollywood-Musical "Ein Sommernachtstraum" verzauberte sie als erotische Elfenkönigin Titania. Sexy Parts scheinen ihre Passion - so gesehen in den Neunkircher Musicalprojekt Produktionen "Lysistrate"  - dort spielte sie die Phomania und 2009 in "Stumm" das französische Dienstmädchen Nanette.

Als Tod in "Romeo und Julia" folgt eine Abkehr von diesen gewohnten Rollen. In "Von Mäusen und Menschen" spielte sie Curleys Frau.

Nach längerer Atempause spielte Becker in "Kean" dessen große Liebe Elena.